Vita

Kennen Sie das Moseltal? Hier, wo Wasser und Menschenhand eine großartige Kulturlandschaft formten, wurde ich als 66er Jahrgang in einer Winzerfamilie in Reil geboren.

Das Moseltal ist nicht nur beeindruckend schön, sondern manchmal - vor allem für junge Menschen - bedrückend eng. Und so wie sich der Fluss über unzählige Windungen seinen Weg zum Ziel bahnte, nahm auch ich nicht den direkten, kurzen Weg.

Erst 2006, als ich dem Bildhauer Gerhard Helmers begegnete, mündeten alle beruflichen Felder, die ich bis dahin erschlossen hatte, in dem Ziel, die eigene künstlerische Arbeit in den Mittelpunkt meines Tuns zu stellen. Als ich 2007 mein erstes Atelier in Enkirch an der Mosel eröffnete, flossen meine Ausbildung als Restauratorin für Wand- und Fassmalerei, mein Studium für Bildende Kunst und Germanistik und meine jahrelange Erfahrung als Lehrerin im Schuldienst in einem eigenständigen Konzept zusammen, das sich seitdem stetig weiterentwickelt.

Der windungsreiche Weg führt mich für Aupair-, Ausbildungs- und Studienjahre über Rom, Würzburg, Trier, Mainz, Landau und Koblenz schließlich mit meinem Mann und unseren beiden Söhnen zurück an die Mosel.

Es ist die tiefe Verbundenheit mit und die Begeisterung für die Landschaft, die Menschen, den Wein, die uns zurückführte. Das Moseltal, eine vom Wasser hervorgebrachte, riesige, begehbar Skulptur, ist meine täglich Inspirationsquelle für abstrakte und figürliche Arbeiten in Stein, Beton und Metall.

Inzwischen befinden sich Atelier und Galerie in unserem Wohnhaus in Burg/Mosel. Dort präsentiere ich in ständiger Ausstellung Skulpturen und Objekte. Es ist ein  offenes Haus nicht nur für Liebhaber zeitgenössischer Kunst.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!